Herne, 12.01.2018, von Ralf Bruns

Schutz der Bevölkerung im Fokus

Wenn sich Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei, Hilfsorganisationen, Technischem Hilfswerk (THW) und sogar der Bundeswehr an einem Ort treffen, ist oft etwas Schlimmes passiert. Wenn dieses Treffen allerdings im Januar eines Jahres in der Unterkunft des THW Wanne-Eickel stattfindet, handelt es sich höchstwahrscheinlich um die „Neujahrsgespräche im Katastrophenschutz“ zu denen der THW-Ortsverband seit nunmehr 15 Jahren einlädt.

Im Jahre 2004 noch in kleinem Kreis gestartet, folgten am 10.01.2018 rund 70 Gäste der Einladung des THW-Ortsbeauftragten Aimo Glaser. Neben den am Katastrophenschutz beteiligten Organisationen dokumentierten auch Stadtverwaltung und Politik durch eine wiederum gewachsene Teilnehmerzahl ihr großes Interesse am gemeinsamen Austausch mit den Einsatzkräften. Daher wies die Teilnehmerliste durchaus in Herne bekannte Namen aus:

Bürgermeisterin Andrea Oehler (CDU) vertrat die Stadtspitze. MdB Michelle Müntefering (SPD) war für die Bundespolitik erschienen, MdL Alexander Vogt (SPD) war als Vertreter der Landespolitik vor Ort. Die Fraktionen von CDU um Chefin Bettina Szelag und SPD um Vorsitzenden Udo Sobieski vertraten den Rat der Stadt Herne. Die Stadtverwaltung wiederum war mit Dr. Frank Burbulla, Johannes Chudziak und Karlheinz Friedrichs gleich durch drei Dezernenten vertreten.

Die Bochumer Polizeipräsidentin Kerstin Wittmeier kam u.a. in Begleitung des Herner Polizei-Chefs Frank Nows. Der Leiter der Herner Feuerwehr Andreas Spahlinger erschien mit seiner Führungscrew und vom Technischen Hilfswerk selbst nutzen Vizepräsident Gerd Friedsam und der Landesbeauftragte für Nordrhein-Westfalen Dr. Hans-Ingo Schliwienski die Gelegenheit zum Austausch mit den Vertretern der anderen Organisationen.

In seiner Eröffnung des Abends blickte Aimo Glaser zunächst kurz auf das vergangene Jahr zurück, bevor er das 66-jährige Jubiläum des Ortsverbandes Wanne-Eickel in 2018 in den Fokus rückte.

Mit ihren Grußworten im Namen von Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda (SPD) überbrachte Bürgermeisterin Andrea Oehler den Dank und die guten Wünsche der Herner Bürgerinnen und Bürger an alle Einsatzkräfte und wünschte ihnen vor allem für das kommende Jahr alles Gute.

Anschließend überraschte Michael Weidling vom Malteser Hilfsdienst den Wanne-Eickeler THW-Ortsbeauftragten Glaser mit der Verleihung der „Malteser Dankplakette“, einer Auszeichnung des Souveränen Malteser Ritterordens, für die Einführung und Weiterentwicklung der zur Institution gewordenen Neujahrsgespräche an ihn.

Sichtlich überrascht zeigte sich auch der Wanne-Eickeler THW-Fachberater Friedhelm Kayß, der aus den Händen von THW-Vizepräsident Gerd Friedsam das „THW-Ehrenzeichen in Bronze“ entgegennahm. Eine Auszeichnung für das langjährige große Engagement, dass Kayß bei seiner Tätigkeit als Fachberater und Baufachberater aber auch als früherer Ausbildungsbeauftragter bei Einsätzen und Ausbildungen gezeigt hat. Friedsam und Kayß selbst verbindet sogar ein gemeinsamer Einsatz im Iran.

Nach dem offiziellen Teil folgte schließlich der Hauptteil des Abends – in gemütlicher Atmosphäre, bei gutem Essen und Getränken hatten die Teilnehmer ausreichend Gelegenheit, sich in vielfältigen Gesprächen auszutauschen. Dabei zeugte der bunte Mix von Uniformen bei den verschiedenen Gesprächsgruppen von der gelungenen Durchmischung der Empfangsteilnehmer und dem großen Interesse aneinander.

Keine Frage, dass solch eine etablierte Veranstaltung auch in Zukunft ihre Fortsetzung finden wird.

Mehr Bilder


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: